Disagio-Entlastung für TSS-Reisebüros

Im letzten Jahr führten einige führende Großveranstalter bei Bezahlung von Reisen per Kreditkarte eine Änderung des Provisionsmodells ein. Diese besagte die Beteiligung der Reisebüros an den Disagio-Gebühren, wobei teils bis zu 0,6 Prozent des Reisepreises an den Veranstalter abgeführt werden musste.

Disagio-Belastungen des Veranstalters gegenüber der Reisebüros entsprechen ganz klar nicht unserem Verständnis für eine faire Partnerschaft, da es sich hierbei um eine Mehrbelastung zu Lasten der Reisebüros handelt und gehört damit nicht ins Reisebüro. Da zunächst keine kurzfristige Lösung der Thematik in Aussicht stand, reagierte die TSS-Reisebürokooperation mit einer großangelegten Disagio-Kampagne. Wir entlasten dabei unsere Partnerbüros im Rahmen eines Kostensenkungsprogrammes und übernehmen 50% der Disagio-Kosten des Reisebüros im Geschäftsjahr 2011/2012.

Auf Grund der multimedialen Begleitung der Thematik seitens der TSS, u.a. in der Fachpresse, entstand in den letzten Monaten eine rege Diskussion innerhalb der Touristikbranche. Daraus resultierend haben die Veranstalter durchaus akzeptable Lösungen hierfür geschaffen, was wir als großen Erfolg des stationären Vertriebes werten, der nicht zuletzt auch unserer Disagio-Strategie geschuldet war.

Die Disagio-Entlastung führen wir bis zum Ende des aktuellen Geschäftsjahres fort.