TSS setzt Impulse gegen Corona-Verunsicherung

Der Corona-Virus ist medial allgegenwärtig und stellt speziell auch die Touristik vor neue große Herausforderungen. Die in Dresden ansässige TSS-Reisebürokooperation begegnet dem mit Kommunikation und Information, enger Zusammenarbeit, aber auch bereits mit ersten ernsthaften Zukunftsimpulsen.

„Wir sind Touristiker! Und das mit Herz, Verstand und Leidenschaft! Wir sind berufsbedingt positiv eingestellte Menschen, die ein einzigartiges Produkt haben und jeden Tag aufs Neue Freude schenken! Wir haben zudem in den vergangenen Jahren schon so manch großen Brocken bewundernswert bei Seite geschoben. Wir werden auch die jetzige Situation meistern!“ Mit diesen kämpferischen Worten hat sich TSS-Lenker Manuel Molina nun an seine Reisebüros gewandt und in gleichem Schreiben direkt nachgeschoben: „Es ist die ureigene Kraft und die Stärke der Reisebüros, Menschen zu erreichen, da zu sein, zuzuhören und Vertrauen zu schaffen. Ein Gut, dass die Mehrheit der deutschen Verbraucher gerade jetzt braucht und schätzt.“ Die Dresdener Reisebürokooperation beschreitet aktuell einen dreigliedrigen Weg, um der sich offensichtlich zuspitzenden Situation rund um den Corona-Virus zu begegnen. Neben der von Beginn an gezielten und betont sachlichen Information gegenüber den Reisebüropartnern zu rechtlichen aber auch ganz alltäglichen Fragen und Verfahrensweisen steht man zudem in engem Austausch mit vielen Reiseveranstaltern und touristischen Playern hinsichtlich entsprechend klarer und vielfach kulanter Rahmenparameter, um der gegenwärtig wachsenden Verunsicherung der Verbraucher möglichst entgegenwirken zu können.

Wichtig wird aus Sicht von Molina aber insbesondere der dritte Punkt auf seiner Agenda, nämlich wie man sich gemeinsam mit Destinationen, Reiseveranstaltern und allen anderen touristischen Partnern auf die Zeit danach vorbereitet. „Die Zeit nach Corona wird kommen und wir sind bei allem Verständnis für Maßnahmen zur Schadensbegrenzung gut beraten, zeitnah auch bereits einen positiven und zielgerichteten Ansatz vorzubereiten.“ ist er sich sicher. Bereits jetzt werden daher zahlreiche intensive Gespräche hierzu geführt, um ohne zeitlichen Verzug entscheidende Impulse für eine Aufholjagd zu setzen. „Ich werde das Jahr
nicht abschreiben!“ so Molina kämpferisch.